Zum Buch: Achtundsechzig, Eine Bilanz

Inhalt:

1968 das Jahr, an dem sich bis heute die Geister scheiden.Für die einen bedeutet es Aufbruch, Revolte und Emanzipation und für die anderen Flirt mit dem totalitären Kommunismus, Werteverfall und Geburtsstunde des RAF-Terrors. Was wollten die Achtundsechziger, was haben sie erreicht? Vierzig Jahre danach zieht der Historiker Wolfgang Kraushaar kritisch Bilanz.

Buch-Kontext

Klicken Sie hier um einen profunden und gut recherchierten Einblick in die Veröffentlichungen zum Buch zu nehmen.

Klicken Sie hier um einen profunden und gut recherchierten Einblick in die Veröffentlichungen zum Buch zu nehmen.